Start
03 | 07 | 2015
Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
Weltweit begehrte Auszeichnung für SMOG-Projekt PDF Drucken E-Mail
Montag, den 29. Juni 2015 um 09:06 Uhr

Mit der weltweit begehrten Auszeichnung, der Comenius-EduMedia-Medaille, wurde das SMOG-Projekt „Cool and Safe“ am 25.6.2015 altdurch die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. in Berlin in der Hessischen Landesvertretung ausgezeichnet.
In der Jubiläumsveranstaltung „20 Jahre Comenius Award – Digitale Innovationen in Europa“ erhielt SMOG e.V. mit seinen Partnern darüber hinaus für „Cool and Safe“ auch noch das Comenius Siegel. Über 200 Herausgeber, Medienhersteller und Bildungshäuser waren bei der Veranstaltung anwesend.

Aus 170 Bewerbungen aus der ganzen Welt, z.B. USA, Kanada, Japan, China und zahlreichen europäischen Ländern, wurden insgesamt 19 durch die international besetzte Fachjury mit der Comenius Medaille belohnt. Dass SMOG e.V. bei den Preisträgern, die überwiegend Medienhäuser sind, einziger Verein war, zeigt welche herausragenden Leistungen mit „Cool and Safe“ erbracht wurden, um in diesem Umfeld bestehen zu können. Die Medaille wird für hervorragende exemplarische IKT-basierte (Informations- und KommunikationsTechnisch) Bildungsmedien vergeben.

„Cool and Safe“ ist ein interaktives Lernprogramm für Kinder von 7-12 Jahren. Es klärt über Risiken des Internets und richtigen Umgang mit dem Internet auf, stärkt die Handlungskompetenzen in Gefahrensituationen und leistet Prävention vor körperlicher Misshandlung und sexuellem Missbrauch.
Das Programm ist für den privaten Nutzer kostenfrei im Internet unter www.coolandsafe.eu abzurufen.

Mittlerweile hat das Land Hessen „Cool and Safe“ in das Angebot der Grundschulen aufgenommen und lernen zahlreiche hessische Grundschüler mit diesem Programm.

alt„Cool and Safe“ wurde seit 2011 zwei  Jahre lang von SMOG e.V. und seinen Partnern, der Goethe Universität Frankfurt, die Fa. mecom, Fulda und der
International Police Association aus Deutschland und Luxemburg, für Deutschland und Luxemburg mit finanzieller Hilfe durch die Europäische Union und weitere Geldgeber, entwickelt. Seit Juli 2013 kann „Cool and Safe“ im Internet genutzt werden.

„Wir alle sind mächtig stolz auf diese internationale für einen Verein einmaligealt Auszeichnung.“, freut sich Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V.
„Dass ich mit meinem Vorstandskollegen Clemens Groß zu all dem auch noch einem Fachgremium von verschiedenen europäischen Universitäten am nächsten Tag in einem Vortrag das Projekt detailliert präsentieren und für eine europäische Ausweitung  werben durfte, unterstreicht die Qualität von „Cool and Safe“., ergänzt Erwin Maisch.
Diese Ehre einer zusätzlichen Präsentation wurde nur insgesamt drei der ausgezeichneten Projekte zu Teil.

„Nach dem Erasmus Siegel 2014 in Wien, nun die Comenius Medaille 2015 für `Cool and Safe´ zu bekommen, ist einfach überwältigend.“, lässt Clemens Groß seinen Gefühlen freien Lauf.

„Es wäre super, wenn diese Auszeichnungen helfen würden, dass noch mehr Kinder mit dem Programm lernen würden, denn schließlich haben wir es für unsere Kinder und nicht um Auszeichnungen zu erhalten, gemacht. Vielleicht entschließen sich auch noch weitere Bundesländer, dieses hervorragende Lernmittel im Unterricht einzusetzen.“, sind sich beide einig.


Bildunterschrift:
v. l. Clemens Groß, Prof. Dr. Thomas A. Bauer, 1. Präsident der Europäischen Gesellschaft für Bildung und Kommunikation e.V., Erwin Maisch mit der Comenius Medaille

 
Besonderes Geschenk von Sebastian Kehl PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 09:50 Uhr

altEin besonderes Geschenk bekam dieser Tage Reiner Birkel, Gründungsmitglied von SMOG e.V., zu seinem 60. Geburtstag und der Verleihung des Landesehrenbriefs überreicht. Im Namen von Sebastian Kehl, der sich ebenfalls bei SMOG e.V. als Repräsentant engagiert, übergaben Heide Aust, Geschäftsführerin, und Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V., auf der SMOG-Geschäftsstelle ein Trikot von Borussia Dortmund mit den Namen der aktuellen Trainer und Spieler.

Vor dem Hintergrund der anstehenden personellen Wechsel beim BVB hat das Geschenk schon bald Seltenheitswert.

Die guten Wünsche für Reiner Birkel hatte Sebastian Kehl, der sich derzeit intensiv auf den Endspurt in der Bundesliga und auf das DFB-Pokalendspiel vorbereitet, bereits vorab persönlich übermittelt.

Spontan sandte Reiner Birkel einen herzlichen Gruß und ein großes „Danke“ per Mail an Sebastian Kehl: „Wir wünschen Dir für Deine beiden letzten Spiele alles erdenklich

 

Gute, ganz viel Erfolg und das Du den Pott noch einmal in den Nachthimmel von Berlin recken darfst!“

„Es versteht sich von selbst, dass wir und die gesamte SMOG-Gemeinde ganz kräftig die Daumen für Sebastian drücken.“, waren sich Heide Aust und Erwin Maisch einig.

 

 
Champions-League- Siegerinnen kommen nach Bad Hersfeld PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 21. Mai 2015 um 07:00 Uhr

Der 1. FFC Frankfurt sichert sich mit einem 2:1-Finalsieg gegen Paris den vierten Champions-League-Titel – SMOG gratuliert seinem Partner

Sieben Jahre nach dem unvergessenen Final-Highlight in der Frankfurter Commerzbank Arena mit dem Gewinn des dritten europäischen Titels hat der 1. FFC Frankfurt seine Erfolgsgeschichte im wichtigsten Frauenfußball-Vereinswettbewerb des Kontinents um ein weiteres Kapitel ergänzt: Im Champions-League-Finale 2014/15, das im mit 17.147 Zuschauern ausverkauften Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark stattfand, sicherte sich das von Cheftrainer Colin Bell betreute Team dank eines 2:1-Erfolgs gegen Paris Saint-Germain die Krone Europas. Zur Matchwinnerin avancierte die eingewechselte Mandy Islacker, die in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielte. Mit nun vier Titelgewinnen seit dem Premieren-Triumph bei der Erstaustragung des UEFA Women’s Cup 2002 hat der 1. FFC Frankfurt seinen Status als europäischer Rekordsieger weiter gefestigt.

Weiterlesen...
 
Projekt „Von der Straße ins Studio (VdSiS)“ mit neuen Video PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 05. Mai 2015 um 08:00 Uhr

Das SMOG-Projekt VdSiS stellt das neuste Video vor. Zwei Mitglieder des Projekts, das Kindern und Jugendlichen helfen will, ihre Selbstwertgefühle mit Hilfe der Rap-Musik zu steigern, präsentieren auf  YouTube  ihren ersten Song.
Für die beiden Schüler Fabrice Karamatic und Richard Schwand aus Fulda eine aufregende Sache. „Wir hatten altvorher noch keine Erfahrung im Musikstudio und waren gespannt, was dabei rauskommen wird.“, beschreibt Fabrice die Situation. Im Song rappen die beiden Jugendlichen darüber, dass sie mit Hilfe der Musik ihre Gedanken endlich aussprechen können und dass Kiffen und Drogen Zeitverschwendung sind. „Wir wollen auf jeden Fall weitermachen und uns verbessern.“, freut sich Richard über den ersten Song.
„Da der Song so gut gelungen war, haben wir auch gleich ein Musikvideo dazu gedreht. Wer sich das Endprodukt anschauen und sich ein eigenes Bild machen möchte, kann diese bei YouTube unter FABRICE & RICHARD – NIE AN MICH GEGLAUBT tun.“, erklärt Timm Fütterer, Leiter des Projektes VdSiS.
Mit der Unterstützung von Filmemacher Dennis Steib, der die Kamera zur Verfügung gestellt hatte, ist dann innerhalb eines Drehtages auch ein sehenswertes Video entstanden, das die Aussagen der Jungs im Song bekräftigt. So wird im Video z.B. eine Zigarette zerdrückt, um zu symbolisieren, dass es mittlerweile cooler ist, als Jugendlicher nicht zu rauchen.
Mit dem Video wollen die Jungs Jugendlichen positives Denken und positive Einstellungen vermitteln.
„Wir versuchen, VdSiS mehr und mehr bundesweit zu etablieren. Mittlerweile melden sich Interessenten aus ganz Deutschland bei uns, die Rap-Workshops mit ihren eigenen Jugendlichen machen wollen. Das macht uns natürlich auch stolz, wenn man bedenkt, dass Timm Fütterer und ich im Jahre 2010 das Projekt nur mit einer Idee und einer kleinen Videokamera ins Leben gerufen haben.“, zieht Erwin Maisch eine Zwischenbilanz und ergänzt zusammen mit Timm Fütterer: „Trotz der wachsenden Aufgaben liegen unsere Schwerpunkte in der hiesigen Region. Das Video ist ein weiteres Produkt von zwei Jungs aus dem Team, die mit Willen und Einsatz  gezeigt haben, was in ihnen steckt. Sie können stolz auf sich und ihre Arbeit sein. Wir sind es allemal. Unser Ziel ist es, dass unsere Jungs diese positiven Erfahrungen im Alltag nutzen können.“

Bildunterschrift:   v. l. Fabrice Karamatic, Richard Schwand

 
Neue Broschüren für SMOG e.V. übergeben PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 10. April 2015 um 07:28 Uhr

Aus der Hand von Geschäftsführer Hans-Peter Steil und seinem Mitarbeiter David Galandt konnten der alt1. Vorsitzende Erwin Maisch und die Geschäftsführerin Heide Aust von SMOG e.V. bei der Firma Verlag + Druck LINUS WITTICH KG in Herbstein neue Broschüren für den Verein entgegennehmen.
Der Verlag, der SMOG e.V. seit Jahren unterstützt, hatte die Gesamtbroschüre mit einem Einleger und den Flyer zum „Club 200“ für den Verein kostenfrei neu gestaltet und gedruckt.
Die beiden SMOGler nutzen die Gelegenheit, sich bei Hans-Peter Steil und seinen Mitarbeitern mit einem Präsentkorb für die Unterstützung zu bedanken.
„Wir machen das sehr gerne. SMOG finden wir gut und da helfen wir mit den uns gegebenen Mitteln.“, bekräftigte Hans-Peter Steil das Engagement des Verlages.
„Wir freuen uns, dass uns ein solch kompetenter Partner bei unserer Arbeit hilft. Hier sind neben der fachlichen Kompetenz und der Kreativität auch die Sympathie für uns deutlich spürbar gewesen.“, richtete Erwin Maisch das Wort an David Galandt, der für das Layout und die Umsetzung der Produkte zuständig war.
„Der Präsentkorb wird einen angemessenen Platz in unserer Gemeinschaftsküche bekommen.“, schmunzelte Hans-Peter Steil bei dem nachfolgenden Foto.

Bildunterschrift:  v.l. Heide Aust, Hans-Peter Steil, David Galandt, Erwin Maisch

 
SMOG-Referententagung – Elternschule um „Medienkompetenz“ erweitert PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 24. März 2015 um 14:24 Uhr

altIn seiner alljährlichen Referententagung hat SMOG e.V. dieser Tage sein Angebot in der SMOG-Elternschule um den Themenbereich Medienkompetenz erweitert.
Die SMOG-Elternschule, die von SMOG e.V. in Kooperation mit Jollydent e.V. durchgeführt wird, hilft Eltern ihre Erziehungskompetenzen zu erweitern. Das Projekt wird von den Landkreisen Fulda, Hersfeld-Rotenburg und dem Vogelsbergkreis sowie der Stadt Fulda finanziell unterstützt. Für die Teilnehmer ist der fünf Mal 3,5stündige Kurs kostenfrei.
Die bisher angebotenen Themenbereiche wurden um den Komplex „Medienkompetenz für Eltern“ erweitert. Damit wurde den vermehrten Nachfragen aus dem Kreis der Eltern zu diesem Thema Rechnung getragen. Die Teilnehmer/innen bekommen nunmehr neben diesem neuen Baustein Informationen zu folgenden Bereichen:

Teil 1: „Zufriedene Eltern - glückliche Kinder“
Teil 2: „Einfühlungsvermögen - die Bedeutung der Gefühle“
Teil 3: „Geschwisterrivalität“
Teil 4: „Keine Angst vor Konflikten“
Teil 5: „Förderung der Entwicklung durch Gesprächskultur“
Teil 6: „Welche Rolle spielt Ihr Kind? Wie fördern Sie seine Entfaltung?“

Der Baustein „Medienkompetenz für Eltern“ wurde vom Montessori-Pädagogischen-Institut, Karlsruhe von Dipl. Päd. Andrea Stefan erarbeitet und von Frau Stefan den SMOG-Referenten/innen in der Tagesveranstaltung vorgestellt.
Wer weitere Informationen zur SMOG-Elternschule erhalten möchte, kann diese auf der SMOG-Homepage unter www.smogline.de abrufen. Wer sich zu einem kostenfreien Seminar anmelden möchte, kann dies unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. machen.
Bisher wurde die SMOG-Elternschule mehrere hundert Mal erfolgreich durchgeführt. Sie wurde wissenschaftlich durch die Goethe Universität Frankfurt evaluiert und als erfolgreich und gewinnbringend für die Teilnehmer/innen bewertet.
 

 
Jahreshauptversammlung SMOG e.V. vom 12.03.2015 in Rotenburg (Fulda) im „der jugendhof" PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 13. März 2015 um 13:24 Uhr

Begrüßung
Der 1. Vorsitzende Erwin Maisch eröffnet die Jahreshauptversammlung und begrüßt die erschienenen Vereinsmitglieder und Gäste.

Besonders begrüßt er den Hausherrn und Geschäftsführer, Herrn Klaus Raub, und dankt für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten. Er begrüßt
stellvertretend für LR Dr. Karl-Ernst Schmidt das Kreistagsmitglied des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Herrn Heinz Schlegel,
den Polizeipräsidenten des PP Osthessen, Herrn Alfons Georg Hoff,
Herrn Ersten Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Hofmann, Leiter E4 im PP Osthessen,
den IPA Präsidenten Deutsche Sektion, Herrn Horst Bichl,
den Bürgermeister der Gemeinde Neuenstein, Herrn Walter Glänzer,
den büroleitenden Beamten der Gemeinde Eiterfeld, Franz Giebel,
den Vertreter der  Stadt Hünfeld, Stadtrat Jürgen Bohl,
den Vertreter der Stadt Bebra, Magistratsmitglied Herrn Harald Kreutzer,
der Vertreter der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, Herrn Alfons Retting,
den Vizepräsident des HLV, Herrn Wilfried Bluhm,
den Schatzmeister des Hessischen Schützenverbandes, Herrn Friedhelm Wollenhaupt,
den 1. Vorsitzenden der SGi Mengshausen, Herrn Bernhard Kalbfleisch,
die Leiterin des Staatlichen Schulamtes Bebra, Frau Anita Hofmann,
sowie Frau Renate Lissek vom Partnerverein „Jollydent“ und Kassenprüferin.

Anschließend  stellt Herr Maisch alle Vorstandsmitglieder und die Geschäftsführerin Heide Aust sowie die SMOG-Referenten und Gäste persönlich vor. Entschuldigt hatte sich  Herr Andreas Böhm als zweiter Kassenprüfer.

Grußworte
Herr Raub begrüßt als Hausherr die Mitgliederversammlung und stellt die Bedeutung von SMOG für die Region heraus und sein Haus vor. Er sichert SMOG e.V. die weitere Unterstützung zu.
Herr Schlegel hebt in seinen Grußworten die erfolgreiche Arbeit von SMOG in der Gewaltprävention hervor und Polizeipräsident Hoff stellt die gute Zusammenarbeit und die Bedeutung der Präventionsarbeit von SMOG für die Senkung der Straftatenzahlen in Osthessen heraus. Er berichtet von sinkenden Zahlen bei den Straftaten und einer hohen Aufklärungsquote im Bereich des PP Osthessen.

Berichte des Vorstandes
Erwin Maisch dankt den Förderern und Sponsoren des Vereins, die geholfen hatten, den Verein weiter zu entwickeln. Er dankt den Partnervereinen, insbesondere Jollydent e.V. Seinen Dank richtet er auch an alle Aktiven, die Vorstandsmitglieder, Referenten und Referentinnen und die Geschäftsführerin mit ihrem Team für das im vergangenen Jahr gezeigte außerordentliche Engagement. Kurz schildert er die Abrechnungsprobleme des EU-Projektes „Cool and Safe“ mit der EU. Erwin Maisch nennt einige Perspektiven von „Cool and Safe“: Planung der Einführung in Frankreich, Holland und Norwegen sowie die Umsetzung der deutschen Ausführung in die Sprachen Türkisch und Russisch.
Die Geschäftsführerin Heide Aust berichtet der Versammlung mit einem Beamervortrag über die Mitgliederentwicklung und die Aktivitäten des Vereins.
SMOG e.V. hat derzeit 618 Mitglieder, davon gehören 98 dem „Club 200“ an.
Die Schwerpunkte der Arbeit lagen im abgelaufenen Jahr wieder bei den Seminaren „Nicht mit mir“, „SMOG-Elternschule“, Streitschlichterausbildung und „Cool and Safe“. Darüber hinaus wurden zahlreiche Veranstaltungen, Ausbildungen und Lehrerfortbildungen durchgeführt und Vorträge gehalten. Bei unterschiedlichsten Veranstaltungen war SMOG e.V. präsent. Eine herausragende Stellung nahm das interaktive Training „Cool and Safe“ ein. Zum einen bei den finanziellen Aufwendungen, zum anderen bei der Umsetzung. Erfreulich, dass das Konzept seit diesem Schuljahr in das Grundschulprogramm des Landes Hessen aufgenommen wurde.
Eine Folie zu dem Seminar „Nicht mit mir“ wird hier auszugsweise dargestellt:alt
Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Hofmann, PP Osthessen, berichtet ebenfalls mit einer Beamerpräsentation über die SMOG-Aktivitäten der Polizei.
Hier lagen die Schwerpunkte der polizeilichen Präventionsarbeit bei den Seminaren „Cool sein – Cool bleiben“, „PIT“ und der „Buslotsenausbildung“. Bisher wurden durch das PP Osthessen mehr als 25.000 Schüler/innen in mehr als 1.000 Schulklassen mit „Cool sein – Cool bleiben“ und „PIT“ sowie mehr als 4.200 Buslotsen ausgebildet.
Eine Folie aus dem Vortrag zum Präventionstraining „Cool sein – Cool bleiben“ und „PIT“
wird hier auszugsweise dargestellt:alt
Schatzmeisterin Anke Hofmann stellt anhand einer Power-Point-Präsentation die Kassenlage des Vereins dar. Nach zwei finanziell schwierigen Jahren, in denen der Verein durch drei private zinslose Kredite aus den Reihen des Vereins gestützt werden musste, weil er bei der Abrechnung des EU-Projektes in Vorleistung getreten war, konnte Frau Hofmann über eine Konsolidierung der Finanzen berichten.
Positiv wirkte sich auch aus, dass beide „alten“ SMOG-Fahrzeuge (Multipla) verkauft werden konnten und von der VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg ein VW-Up für SMOG e.V. kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Weiterhin konnte ein gebrauchter Erdgas-Touran kostengünstig von der Rhönenergie erworben und durch Sponsoren finanziert werden.

Kassenprüfung
Frau Renate Lissek, die auch im Namen des entschuldigten Kassenprüferkollegen Andreas Böhm berichtet, stellt Zeit und Umfang der Kassenprüfung dar und bescheinigt der Schatzmeisterin eine korrekte Kassenführung.
Auf Antrag der Kassenprüferin Renate Lissek wird der Vorstand durch die Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.
Aus den Reihen der Mitgliederversammlung werden Renate Lissek und Jürgen Bohl als Kassenprüfer/innen für das nächste Jahr vorgeschlagen. Weitere Vorschläge werden nicht gemacht.
Die nachfolgende Abstimmung erfolgt per Akklamation. Renate Lissek wird weiterhin bestätigt und Herr Jürgen Bohl wird einstimmig gewählt.

Anpassung des Mitgliedbeitrages auf 2,50/1,25 Euro pro Monat
Erwin Maisch erläutert den Mitgliedern die Notwendigkeit einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages. Nach einer längeren Aussprache stellt er die genannte Erhöhung zur Abstimmung.
Abstimmungsergebnis 2,50 Euro pro Monat für Erwachsene pp:
    4 Enthaltungen    -    einstimmig angenommen
Abstimmungsergebnis 1,25 Euro pro Monat für Jugendliche pp:
    5 Enthaltungen    -    einstimmig angenommen
Da die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2015 bereits eingezogen wurden, gilt die Neuregelung ab sofort für Neueintritte, für bestehende Mitgliedschaften erst ab dem Jahr 2016.

 

 
Einladung zur Jahreshauptversammlung PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 30. Januar 2015 um 11:18 Uhr

Liebes Mitglied,

hiermit lade ich ganz herzlich zur Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 12.03.2015, 19.00 Uhr,
im „der jugendhof“ Landkreis Hersfeld-Rotenburg,
Kratzberg 15, 36199 Rotenburg/Fulda ein.


Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1.    Eröffnung und Begrüßung
2.    Grußworte von Gästen
3.    Feststellung der ordnungsmäßigen Einberufung, der Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
4.    Genehmigung der Tagesordnung
5.    Bericht des Vorstands
6.    Bericht der Schatzmeisterin mit Jahresrechnung und Rechnungslegung für das kommende Rechnungsjahr
7.    Aussprache über die Berichte
8.    Bericht der Kassenprüfer
9.    Entlastung des Vorstands
10.    Neuwahl der Kassenprüfer
11.    Anpassung des Mitgliedsbeitrages auf 2,50/1,25 Euro pro Monat
12.    Allgemeine Aussprache

Gemäß § 9 Abs. 3 der Vereinssatzung kann jedes Mitglied bis spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Die Frist zur Vorlage entsprechender Anträge endet deshalb am 4.03.2015.
Mit freundlichen Grüßen
 
(Erwin Maisch), 1. Vorsitzender

 
Besprechung im Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden zu „Cool and Safe“ PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 22. Januar 2015 um 11:21 Uhr

Die weitere Evaluation von „Cool and Safe“ war Thema einer Besprechung am 20.1.2015 zwischen Vertretern des Hessischen Kultusministeriums (HKM), der Goethe-Universität Frankfurt und SMOG e.V. im Kultusministerium in Wiesbaden. Für SMOG e.V. waren der 1. Vorsitzende Erwin Maisch und die Geschäftsführerin Heide Aust dabei. Für die Goethe-Universität nahm Prof. Dr. Michael Fingerle mit seinem Team an der Besprechung teil, der auch die Evaluation durchführen wird.
„Cool and Safe“ ist seit dem letzten Jahr Bestandteil des hessischen Grundschulangebots.  Nachdem die erste Evaluation dem Projekt sehr gute Noten gegeben und die Wirksamkeit belegt hat, soll nunmehr u.a. festgestellt werden, inwieweit sich das Projekt längerfristig auf das Verhalten der Kinder auswirkt.
In der Besprechung wurden Themen wie Datenschutz, Ethik, elektronische Erfassung, Fragenbögen usw. erörtert und die Zeitschiene für die Evaluation festgelegt. Danach wird ein Ergebnis der Studie zum Ende dieses Jahres vorliegen.
„Ich freue mich insbesondere über Zustimmung aus den Grundschulen zu dem Projekt. Dies zeigt, dass wir in der Kooperation mit SMOG e.V. einen richtigen Weg eingeschlagen haben. Mit der Evaluation wollen wir die bisherige Anwendungspraxis an den Grundschulen und die längerfristigen Wirkungen untersuchen lassen.“, zieht Dr. Stephan Jeck vom HKM eine erste Zwischenbilanz.
„Für uns ist es eine Bestätigung unserer jahrelangen Arbeit, dass `Cool and Safe´ in die hessischen Grundschulen eingezogen und so begeistert aufgenommen worden ist. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der Studie und wir danken den Vertretern des HKM, dass sie diese Evaluation in Auftrag gegeben haben.“, zeigen sich Aust und Maisch von SMOG e.V. zufrieden und dankbar.

 
Rotenburger Weihnachtsmarkt Club 200 Mitglied bei SMOG PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 16. Dezember 2014 um 14:19 Uhr

Vor dem Hintergrund der sich drehenden berühmten Rotenburger Weihnachtspyramide, des wunderschön geschmückten Rathauses und den Buden des Weihnachtsmarktes, wurde dem Ausrichter des Marktes, dem Rotenburger Weihnachtsmarktverein von Wolfgang Schneider und Diether Bostlmann das Zertifikat zur Aufnahme in den „Club 200“ von SMOG überreicht. Im Beisein des Rotenburger Bürgermeisters Christian Grunwald nahmen der zweite Vorsitzende Klaus Rückert und Beisitzer Axel Bähr die Urkunde entgegen.

alt100 Mitglieder im Club 200

Im Club 200 sind mittlerweile 100 Mitglieder, die einen jährlichen Beitrag von 200 Euro entrichten, deshalb auch die Bezeichnung „Club 200“. Mitglieder sind Vereine, Verbände, Gemeinden, Firmen, und auch Politiker, wie z.B. der Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth.

Freude über das Zertifikat

„Natürlich freuen wir uns darüber, dass wir in den Club 200 aufgenommen wurden, das ist für unseren Verein eine große Ehre. Besonders für einen wie mich, der schon seit 31 Jahren beim Rotenburger Weihnachtsmarkt mit einem Verkaufsstand dabei ist, ist das eine besonderer Moment. Außerdem unterstützen wir mit unserem Beitrag eine gute Sache“, so die dankbaren Worte von Klaus Rückert bei der Verleihung der Urkunde. (Gerhard Manns)
 

Foto 5571: Das Zertifikat wird übergeben, mit von rechts: Bürgermeister Christian Grunwald, Diether Bostlmann und Wolfgang Schneider von SMOG, und Klaus Rückert und Axel Bähr vom Weihnachtsmarktverein Rotenburg.
Fotos: Gerhard Manns

 
Neues Auto für SMOG durch die VR-Bank gespendet PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 04. Dezember 2014 um 14:49 Uhr

altGroße Freude bei den Verantwortlichen von SMOG e.V.. Dank einer großzügigen Spende der VR-Bank, ist der Verein seit wenigen Tagen stolzer Besitzer eines neuen VW up. Das Fahrzeug wird nun von Referenten und Mitarbeitern der Geschäftsstelle genutzt, um sicher zu Terminen in Schulen, Kindergärten und zu Förderern zu fahren. Erwin Maisch, 1. Vorsitzender von SMOG e.V. dankte den Vertretern der VR-Bank ganz herzlich für dieses großartige Engagement für den sozialen Zweck. Bei der kleinen Feierstunde konnte sich auch der Neuensteiner Verein MUM (Menschen unterstützen Menschen) über ein neues Auto freuen.

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner