Start
10 | 02 | 2016
COOL AND SAFE - Das Onlinetraining für Kinder

COOL AND SAFE from Timm FÜtterer on Vimeo.

Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.
SG Mengshausen setzt soziales Engagement gemeinsam mit SMOG e.V. fort PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 16. Dezember 2015 um 08:30 Uhr

Die Sg Mengshausen hat in der diesjährigen Saison zu alter Stärke zurück gefunden, sportlich zwei tolle Siege eingefahren und bleibt auch neben dem Sport ihrem gesellschaftlichen Engagement treu.alt
Der Verein hat sich in diesem Jahr mit dem Thema „Rechtsextremismus“ im Rahmen des Heimwettkampfes der Bundesliga Luftgewehr, vergangenes Wochenende in der Großsporthalle Niederaula, befasst. Nicht ganz einfach in diesem Kontext, aber durch eine gelungene Kombination aus Präsentation einer Ausstellung, ergänzt durch eine gut besetzte Gesprächsrunde, wurde das Thema inhaltlich gut aufbereitet.
Der gesamte Vorstand der SG Mengshausen stand hinter diesem Projekt und machte dies durch einen einstimmigen Vorstandsbeschluss deutlich und ist überaus froh über die Unterstützung von Lotto Hessen.
Eine Ausstellung, die bereits sehr erfolgreich durch den Nachbarkreis Schwalm-Eder und an einigen Stationen im hiesigen Landkreis Hersfeld-Rotenburg gewandert ist zeigte eindrucksvoll, welche Facetten Rechtsextremismus hat.
„In der Ausstellung wird der thematische Bogen über rechtsextreme Parteien und weitere Gruppierungen, bis hin zu rechtsextremen Themen und Parolen geschlagen. Die insbesondere auf junge Menschen ausgerichtete „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ wird umfassend dargestellt und entlarvt. Abschließend wird gefragt „Demokratie – Aber Wie?“. Diese Frage wird den Besuchern/innen der Ausstellung als Anregung für den fortgesetzten Dialog mit auf den Weg gegeben.“
(Zitat Homepage des Verleihers: www.gewalt-geht-nicht.de )
Auf dem Podium fanden sich Vertreter der Jakob-Grimm-Schule Rotenburg an der Fulda (Frau Haase und Frau Dehnhardt), der Vorstandsvorsitzende des Vereins SMOG e.V. (Herr Maisch), ein Mitglied der Bundesliga-Mannschaft der SG Mengshausen (Frau Rohn) und ein Vertreter des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus – für demokratische Kultur in Hessen e.V. (Herr Vogel).
Rundherum war dies sportlich und gesellschaftlich ein gutes Wochenende.

 
Abstimmung für SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 07. Dezember 2015 um 11:28 Uhr

Liebe SMOG-Freunde,

wir sind auf EURE Hilfe angewiesen. Die Weihnachtsspendenaktion der Rechtsanwaltskanzlei Scheurmann aus Bad Hersfeld umfasst den Verzicht auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden. Die dadurch gesparten Gelder werden an eine gemeinnützige Institution gespendet. Hierfür ist eine Abstimmung eingerichtet, welche der acht in die engere Wahl gekommenen Institutionen diese Spende erhalten soll. SMOG e.V. ist nun ein Verein, der möglicherweise in den Genuss der Spende kommen könnte. Wir benötigen nun so viele Stimmen wie möglich. Bitte stimmt selbst ab und verteilt den Link in eurem Umfeld und bittet um die Stimme für SMOG. Euch wünschen wir eine schöne Adventszeit und danken für die Unterstützung.

Abstimmung

 
Handwerker spenden 600 € an SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 26. November 2015 um 09:44 Uhr

Das heimische Handwerk, vertreten durch Obermeister Heinz Müller, seine Stellvertreter Anja Nenstiel und Thomas Riebold (Bäcker- und Fleischer-Innung Hersfeld-Rotenburg) sowie Hauptgeschäftsführer Dirk Bohn (Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg), überreichten den Vertretern des Vereins SMOG e.V. eine Spende in Höhe von 600 €.
Zum „Tag des heimischen Handwerks“ am 12. September hatten besonders die Bäcker und Fleischer durch den Verkauf von Wurstspezialitäten und Brot maßgeblich zu den guten Spendeneinnahmen beigetragen.
„Ich freue mich, dass ich heute diese Spende an den Verein SMOG e.V, übergeben darf und wir damit die gute Arbeit des Vereins unterstützen können. Gleichzeitig möchte ich mich bei unseren heimischen Innungsbetaltrieben bedanken, die sich neben dem Standdienst auch mit einer erheblichen Menge an Brot- und Wurstspenden am Tag des heimischen Handwerks beteiligt haben. Ohne diese breite Unterstützung wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.“, betonte Obermeister Heinz Müller.
Der 1. Vorsitzende Erwin Maisch vom Verein SMOG e.V. danke dem Handwerk für die großzügige Spende und erklärte, dass das Geld für Vorträge und Seminare an den Grundschulen verwendet werden soll.
Folgende Handwerksbetriebe haben sich mit Brot- und Wurstspenden am „Tag des heimischen Handwerks“ beteiligt:

Bäckereibetriebe:
Martin Jäger, Bad Hersfeld
Dorfbäckerei Grunz, Inh. A. Nenstiel, Sorga
Hermann Reidt, Breitenbach/H.
Armin Schaake, Breitenbach/H.

Fleischerfachgeschäfte:
Thomas Brand, Rotenburg a. d. Fulda
Dirk Holtz, Bebra
Uwe Holzhauer, Bebra-Weiterode
Kanngießer GbR, Rotenburg a. d. Fulda
Raymund Meißmer Metzgerei OHG, Eiterfeld-Buchenau
Heinz Müller, Rotenburg-Lispenhausen
Manfred Pfau, S+S Fleisch- und Wurstwarenvertriebs GmbH, Bad Hersfeld
Thomas Riebold, Bebra
Walter Schott, Hauneck-Fischbach

 
Pool Partys U 16 in Hünfeld und Fulda mit SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 16. November 2015 um 19:19 Uhr

Gute Stimmung im Hünfelder Hallenbad bei der U 16 PartyAuch in diesem Jahr beteiligte sich SMOG e.V. an der Planung und Durchführung bei der bei Schülern und Schülerinnen allseits sehr beliebten Pool Party U16 des Regionalteams Nord des Fachdienstes Jugend, Familie, Sport, Ehrenamt des Landreises Fulda im Hallenbad Hünfeld.

Am Samstag, 14. November 2015, von 18.00 bis 22.00 Uhr, war das Hünfelder Hallenbad ausschließlich für Gäste zwischen 11 und 15 Jahren zum Schwimmen, Feiern und Tanzen geöffnet. Die Jugendlichen sollten erleben, dass man auch ohne Alkohol eine tolle Party feiern kann. Für Stimmung und gute Musik sorgte DJ Schwabi.

SMOG e.V. ist durch seine Arbeit in den Schulen, z.B. mit den Seminaren „Nicht mit mir“, „Streitschlichter“, „Cool sein – Cool bleiben“ und vor allem durch die Buslotsenausbildung, den Hünfelder Schülerinnen und Schülern sehr vertraut. Viele freuten sich daher, dass SMOG e. V. auch bei „… unserer Party …“ mit dabei war.

Schon am 16. Oktober 2015 fand im Fuldaer Sportbad Ziehers ebenfalls eine Pool Party U16 in Zusammenarbeit mit SMOG e.V. statt. Auch hier hat SMOG e.V. zum wiederholten Male sehr erfolgreich für die Jugendlichen das Programm mitgestalten können.  

 

 
SPD-Kreistagsfraktion besucht auf ihrer Sommertour SMOG e.V. PDF Drucken E-Mail
Montag, den 14. September 2015 um 16:13 Uhr

Neuenstein. Die SPD-Kreistagsfraktion informierte sich im Rahmen ihrer Sommertour auf Schloss Neuenstein altüber das Gewaltpräventionsprojekt SMOG e.V. Der 1. Vorsitzende Erwin Maisch und die Geschäftsführerin Heide Aust erläuterten den Kommunalpolitikern die Ziele von SMOG und die verschiedenen Angebote. Für die Verwirklichung der verschiedenen Bausteine benötigt der Verein zwischen 130.000 Euro und 170.000 Euro pro Jahr. Neben den Mitgliedsbeiträgen finanziert sich der Verein durch verschiedene Zuschüsse und Spenden. Es stelle  jedes Jahr wieder eine Herausforderung dar an die finanziellen Mittel zu kommen, so Maisch. Ziel des Vereins sei es jedoch, die Teilnahme an den verschiedenen Bausteinen für die Nutzer kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Das Angebot von SMOG e.V. besteht zurzeit aus 17 Bausteinen, die sich  an Kinder im Kindergartenalter bis hin zu Jugendlichen, Eltern und Erzieher/innen richten. Dazu gehören zum Beispiel das „Faustlos“-Programm in Kindergärten und Grundschulen, die Projekte „Klassenrat“ und „Nicht mit mir“, die gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Osthessen entwickelten Programme „Buslotsenausbildung“ und „Cool sein-cool bleiben“, sowie die „Elternschule“ und „Familienvorbereitung“.
Besonders stolz sei man auf das Projekt „Cool and Safe“, erläutert Aust. Dabei handelt es sich um ein web-basiertes Training zur Gewaltprävention für Kinder im Grundschulalter. Um die Anwendung in den Schulen zu erleichtern gibt zu diesem Projekt ein Handbuch für Lehrkräfte und ein Schülerbegleitheft. Das Programm ist über www.coolandsafe.eu rund um die Uhr in Deutsch und Französisch abrufbar.
 altZiel sei es, das sehr erfolgreiche und mehrfach ausgezeichnete Programm in weiteren 15 Sprachen anbieten zu können. Allerdings würden für jede Sprache Entwicklungskosten von ca. 15.000 Euro anfallen so Maisch.
Die Mitglieder der Kreistagfraktion waren von der Arbeit des Vereins sehr beeindruckt, einer der Kommunalpolitiker, Herr Bernd Holzhauer entschied sich spontan den Verein mit einer Mitgliedschaft im Club 200 zu unterstützen. 
Mit den vielen Angeboten im präventiven Bereich erfülle der Verein SMOG e.V. eine wichtige Aufgabe, die nicht hoch genug gewürdigt werden könne, so Torsten Warnecke Landtagsabgeordneter.

 
Spenden aus Firmenjubiläum - Geld für Kinder und Jugendliche PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 26. August 2015 um 09:44 Uhr

Kemmerode. Eine Feier für Mitarbeiter und ehemalige Mitarbeiter mit ihren Familien hatte die Firma Stutaltz GmbH Tief- und Straßenbau aus Kirchheim-Kemmerode  anlässlich ihres 80-jährigen Bestehens veranstaltet.
Ein Höhepunkt des Festes war eine Tombola mit wertvollen Preisen, um die Marlis Stutz persönlich bei Geschäftspartnern geworben hatte. Die Einnahmen aus Geldspenden und Losverkauf stockte das Unternehmen auf 3450 Euro auf, und die gingen am Freitagnachmittag zu gleichen Teilen an das Projekt SMOG – Schule machen ohne Gewalt, an die Kirchheimer Kindertagesstätte Regenbogen und an den Förderverein der Gesamtschule Niederaula.
Brigitte Kurz will das Geld für den Ausbau der Außenanlage und für Klettergeräte im Kindergarten nutzen, Thomas Hüttner wird die Bibliothek und die Bläserklasse der Gesamtschule unterstützen und Erwin Maisch von SMOG kann das Geld gut gebrauchen für seine Referenten, die in der Region unterwegs sind. Er bezeugte seinen Dank auch optisch mit der Übergabe eines Zertifikates. (lö)
Über je 1150 Euro freuten sich vor dem Bürogebäude der Firma Stutz in Kemmerode am Freitagnachmittag (von links) Thomas Hüttner, Vorsitzender des Fördervereins der Gesamtschule Niederaula, Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch, die Leiterin der Kindertagestätte Regenbogen, Brigitte Kurz und der Vorsitzende des Vereins SMOG, Erwin Maisch. Die Spenden wurden übergeben von Marlis, Hans-Georg und Björn Stutz.
Foto: Löwenberger    

 
Sparda-Bank Hessen fördert SMOG-Benefizspiel PDF Drucken E-Mail
Montag, den 10. August 2015 um 13:14 Uhr

Über ihren Gewinn-Sparverein spendet die Bank 2.000 Euro an den „Schule machen ohne Gewalt e. V.“alt
Bad Hersfeld (pm) – Der Verein „Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.“ wurde im Jahr 1999 als ein Projekt der Polizei, des Jugendamtes und des Staatlichen Schulamtes im Vogelsbergkreis in Hessen initiiert und im Jahr 2001 auf Osthessen ausgedehnt. Der Verein hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, sein Netzwerk in der Gewaltprävention und Intervention weiterzuentwickeln und auszubauen. Die Sparda-Bank Hessen fördert dies aus Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro.
„Die Schule soll ein Ort der Sicherheit und des Miteinanders für die Kinder und Jugendlichen sein. Sie wünschen sich einen friedlichen und behüteten Aufenthalt, ohne Ängste und Anfeindungen. Und auch die Eltern möchten, dass ihre Kinder in der Schule sicher sind. ‚Schule machen ohne Gewalt e.V.“ unterstützt diese Bedürfnisse – ein wichtiges Anliegen, das wir gerne fördern“, sagte Meik Schweda, Filialleiter der Sparda-Bank Hessen in Bebra. Die Spende übergab er im Stadion an der Oberau in Bad Hersfeld an Erwin Maisch, den 1. Vorsitzenden des Vereins.
Schon seit Jahren setzt sich die Sparda-Bank Hessen für gemeinnützige Organisationen, Vereine und Stiftungen in den Bereichen Soziales, Sport, Bildung, Kultur und Umwelt ein. Allein im vergangenen Jahr kamen über ihren Gewinn-Sparverein etwa 700 Projekte in Hessen mit mehr als 1,4 Millionen Euro in den Genuss der Förderung. Die Sparda-Bank Hessen eG ist eine hessenweit tätige Privatkundenbank, der aktuell mehr als 375.000 Kunden ihr Vertrauen schenken – wovon rund 292.000 gleichzeitig Mitglied dieser Genossenschaftsbank sind.

Im Rahmen des SMOG-Benefizspiels zwischen dem 1. FFC Frankfurt und der Hessischen Polizeiauswahl kam es vor dem Anstoß zur Scheckübergabe durch die Sparda-Bank und die Allianz an den 1. Vorsitzenden Erwin Maisch.

V.l.n.r.: Moderatorin Kristina Marth, Erwin Maisch, Herr Schweda von der Sparka-Bank, Filiale Bad Hersfeld, Frau Dönges und Herr Konrad von der Allianz-Agentur Neumarkt 27 in Bad Hersfeld, Bürgermeister Thomas Fehling, FFC-Manager Siggi Dietrich und Kriminaldirektor Klaus Wittich vom Polizeipräsdium Osthessen.

 
1. FFC Frankfurt zeigt sich sehr publikumsnah PDF Drucken E-Mail
Montag, den 10. August 2015 um 08:56 Uhr

Zum Abschluss des FFC-Traininglagers in Bad Hersfeld stand am Samstag noch ein Highlight für 50 junge altFußball-Talente auf dem Programm: Welt- und Europameisterin Saskia Bartusiak, Geburtstagskind und Siegtorschützin im CL-Finale in Berlin Mandy Islacker, die Spielführerin der kanadischen Nationalmannschaft und Neuzugang Sophie Schmidt und Co-Trainer Kai Rennich leiteten ein Schnuppertraining und standen für Fragen, Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung. Die Gesamtleitung lag in den Händen des 1. Vorsitzenden von SMOG e.V., Erwin Maisch, selbst ein erfahrener Fußballtrainer. "Wir sind dem 1. FFC Frankfurt sehr dankbar, dass er dieses Training zugesagt hat. Es war für uns alle ein einmaliges Erlebnis," so ein glücklicher Erwin Maisch.

Foto: Nachdem SMOG Präsente verteilt, Autogramm- und Selfiewünsche erfüllt waren und alle Fragen beantwortet, kam es zum Gruppenbild mit den Gästen aus Frankfurt und dem gesamten Trainerteam vor Trainingsstart.
 

 

 

 

alt

 

Eine überglückliche SMOG-Geschäftsführerin Heide Aust freut sich gemeinsam mit dem ehemaligen Reckweltmeister Eberhard Gienger und FFC-Manager Siggi Dietrich nach der Landung im Mittelkreis des  Hessenstadion. Vom Flugplatz Johannesberg erfolgte der Start und aus über 3000 Meter der Absprung des Fallschirmtandemsprungs von Heide Aust mit Eberhard Gienger, der eine Erfahrung von über 5000 Sprüngen aufzuweisen hat. "Unser Dank gilt Lotto Hessen, mit deren freundlicher Unterstützung dieses besondere Highlight realisiert werden konnte. Lotto Hessen ist nicht nur Partner von SMOG e.V., sondern über viele Jahre auch des 1. FFC Frankfurt," freute sich auch der 1. Vorsitzender Erwin Maisch über eine glückliche Landung der Geschäftsführerin, deren Eltern Renate und Jürgen das Ereignis gespannt von der Tribüne verfolgten.
 

 

 

 

 

 

Autogrammstunde mit den Champions-Laegue-Gewinnerinnen vom 1. FFC Frankfurtalt

Da war die Freude riesig bei den über  250 jugendlichen Fußballfans am Samstag Mittag in der Bad Hersfelder City-Galerie. City-Manager Jörg Markert, der mit seinen Partnern wieder alles bestens vorbereitet hatte, zeigte sich begeistert:" Wenn man die große Freude in den Gesichtern der Kinder und Jugendlichen, aber auch einiger Erwachsener Fußball-Fans sieht, einal ganz hautnah mit ihren Idolen in Kontakt zu kommen, kann man sich nur über eine wieder einmal gelungene Aktion in unserer City-Galerie freuen." Fast zwei Stunden dauerte der Talk von Kristina Marth mit den Welt- und Europameisterinnen Garefrekes, Laudehr, Bartusiak

 

 

 
„1. FFC Frankfurt zu Gast in der Eisdiele Venezia“ PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 07. August 2015 um 09:22 Uhr

altv.l.n.r.:

Emily van Egmond, Peggy Kuznik, Mandy Islacker, Ana-Maria Crnogorcevic, Sophie Schmidt, Saskia Matheis, Laura Störzel, Theresa Panfil, Inhaber Lodovico Pietrobon, Jana Löber, Celine Rumpf, Simone Laudehr, Jackie Groenen, Co-Trainer Kai Rennich, Anke Preuß, Jenista Clark, Co-Trainer Matthew Ross, Cheftrainer Colin Bell.

 
Hersfeld-Preisträger Christian Schmidt besucht Champions-League-Siegerinnen im Trainingslager PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. August 2015 um 10:06 Uhr

altDas hätten sich Cheftrainer Colin Bell und seine Spielerinnen auch nicht träumen lassen, als gestern Nachmittag altplötzlich und überraschend Schauspieler Christian Schmidt gemeinsam mit seiner Frau das Training der Champions-League-Siegerinnen im Hessen-Stadion besuchte. "Ich habe mich sehr über den Besuch der Mannschaft zu meiner letzten Aufführung am Sonntag in der Stiftsruine gefreut und möchte sowohl beim Training zuschauen, als auch mal mit den Spielerinnen plaudern", so der erfolgreiche Schauspieler.
Christian Schmidt ist in Bad Hersfeld kein Unbekannter: 1999 spielte er bei den Festspielen in der Stiftsruine den Claudius in „Viel Lärm um nichts“ unter der Regie von Karl-Herrmann Risse. Für den Schauspieler bedeutete in dieser Festspielsaison der Antipholus eine doppelte Herausforderung, denn er spielte zusätzlich auch in den „Sommernachts-Träumereien“ den Theseus/Oberon. Ein solches Pensum schaffe nur ein erfahrener Theaterschauspieler mit beeindruckender Kraft, sagt Dieter Wedel. Christian Schmidt studierte Schauspiel an der renommierten Schauspielschule Ernst Busch in Berlin-Schöneweide und verfügt über viel Bühnen- und Fernseherfahrung. So war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen und Serien wie „Der Untergang“, „Der Baader Meinhof-Komplex oder dem „Tatort“ zu sehen.

Foto: Im Anschluss an das Training plauderte Chrsitian Schmidt bei lecker Eis in lockerer Runde mit den Spielerinnen.

Cheftrainer Colin Bell im Gespräch mit Schauspieler Christian Schmidt, der sich sehr interessiert über die Trainingsarbeit und die anstehenden Aufgaben des 1. FFC in der kommenden Saison zeigte. Colin Bell nutzte die Gelegenheit und lud den beliebten Schauspieler zu einem Heimspiel des FFC in der Allianz-Frauen-Bundesliga ein. "Ich komme gerne," so Christian Schmidt.

 
1. FFC Frankfurt besucht "Komödie der Irrungen" in der Stiftsruine PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 04. August 2015 um 10:02 Uhr

Eine gelungene Ablenkung vom Trainingslager war für die Delegation von Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt während des Trainingslagers in der Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld die letzte Vorstellung von "Komödie der Irrungen"  der diesjährigen erfolgreichen Festspielsaison  bei idealen Sommerwetter. Bürgermeister Thomas Fehling und Intendant Dr. Dieter Wedel begrüßten die Fußballerinnen des 1. FFC, angeführt von Präsident Bodo Adler und Manager Siggi Dietrich, auf der Bühne kurz vor der Aufführung. Da durfte auch ein Gruppenfoto mit Champions-League Pokal und Hauptdarsteller und Hersfeld-Preis Gewinner Christian Schmidt nicht fehlen.alt

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Neues Video VdSiS

Banner
Not-Rufnr: 0800 - 110 2222
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner