4. SMOG-Elternschule

Das 18 Stunden umfassende Programm wurde eigens für die Elternarbeit entwickelt. Es unterstützt und fördert die Erziehungskompetenz der Eltern. In 5 Einheiten erfahren die Teilnehmer Interessantes zur Kommunikation zwischen Eltern und Kindern, zu Geschwisterrivalität und vielen anderen, die Familie betreffende Themen. Erlerntes kann in der Familie ausprobiert und in der darauf folgenden Sitzung besprochen werden. Die Seminare werden stark nachgefragt. Bereits im ersten Jahr wurden über 50 Seminare durchgeführt, was den Bedarf bei Eltern zeigt. Der Lehrgang ist für die Eltern kostenfrei.

Kennen Sie das?
• Schwierigkeiten mit Kindern beim Einkaufen
• Kinder, die streiten, jammern, schlagen
• Uneinigkeiten in der Familie
• Kinder, die nicht hören
• Trotziges Verhalten
• Zerstörungswut und Angriffsbereitschaft
• Kinder, die stehlen
• Kinder, die weglaufen
• Überforderte Mütter, verzweifelte Eltern

Was bedeutet Erziehungskompetenz?
Die SMOG-Elternschule vermittelt nicht nur grundsätzliches Erziehungswissen über die Entwicklung eines Kindes und damit zusammenhängende Verhaltensweisen, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten, das Erfahrene sofort zu Hause auszuprobieren. Durch die zeitliche Aufteilung über 5 halbe Tage besteht die Möglichkeit, das Umgesetzte in der Gemeinschaft unter fachmännischer Begleitung zu reflektieren und zu besprechen. Wiederholte Übungen und die erfahrenen Erziehungserfolge ermutigen die Teilnehmenden, eigene Gewohnheitshaltungen zu überprüfen und sich umzustellen.

Die Ziele:
• Eine positive Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern in der Familie, im Kindergarten und in der Schule
• Aufklärung über die Entwicklung von Kindern
• Förderung der kindlichen Entwicklung
• Aufklärung über mögliche Ursachen von Verhaltensauffälligkeiten und Erziehungsschwierigkeiten
• Effektiver Umgang mit problematischen Verhaltensweisen
• Verminderung von Disziplinproblemen

Die Seminarinhalte:
(01) Gefühle der Kinder – Wut, Aggression, Traurigkeit, Angst – wie können wir Ihnen helfen, damit umzugehen?
(02) Müssen Streit und Kämpfe unter Kindern sein? Was können wir tun?
(03) Soziale Kompetenz. Wie können wir unsere Kinder stark machen und sie vor Rücksichtslosigkeit, Gewalt und Aggression schützen?
(04) Andere Möglichkeiten statt Bestrafung. Wozu führen Strafen? Was können wir ansonsten tun, wenn Kinder nicht hören wollen?
(05) Ermutigung zu selbstverantwortlichem Handeln. Wie kann ein Kind lernen, selbst zu entscheiden und Verantwortung zu übernehmen?
(06) Eine andere Art von Kommunikation ohne tausendmal dasselbe sagen zu müssen und stundenlang erfolglos zu diskutieren.
(07) Angebote, gemeinsam Probleme zu lösen: Förderung der sozialen Zusammenarbeit. Was tun, wenn all unsere Bemühungen ohne Wirkung bleiben und wir am Ende vor der Verzweiflung stehen?
(08) Aufbau des Selbstwertgefühls. Was können wir tun, wenn Kinder sich aus einem Gefühl der Minderwertigkeit nichts mehr zutrauen und unselbständig sind?
(09) Über das Loben. Zur Unterscheidung des Lobens bezüglich seiner positiven und negativen Wirkung.
(10) Etikettierungen und Rollenzuschreibungen. Können wir Spielverderbern, Clowns, Faulenzern, Träumern, Schlägern etc. helfen? Können Sie sich verändern und sich aus ihrer Rolle heraus entwickeln?

Die Konzeptverantwortliche
Dipl.-Päd. Andrea Stephan, Leiterin des Montessori-Pädagogischen-Instituts Montessori-Pädagogin, Faustlos-Trainerin, Mutter von 2 Kindern, mehrjährige Praxiserfahrung im Kindergarten, Sozialtraining in Schulen, Fortbildungen, Seminare, Vorträge, Beratungen, Praxisarbeit mit Kindern und Erwachsenen
Am Lindscharren 4-6, 76275 Ettlingen
Tel. 07243/349641
E-Mail: andrea-stephan@gmx.de
www.montessori-mpi.de

Kann man Erziehung wirklich lernen?
Der Seminarinhalt wird praxisnah u. a. durch Rollenspiele vermittelt und durch zahlreiche Beispiele verdeutlicht. In einer Atmosphäre des Vertrauens haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit, sich über ihre Erziehungserlebnisse auszutauschen und auch einmal gehört und verstanden zu werden. Fachmännischer Rat und Führung zur Eigenerkenntnis sind Bestandteile.

Stimmen von Seminarteilnehmern:
„Die Kinder hören mir wieder zu. Unser Familienstress wurde abgebaut.“
„Die Kinder sind ausgeglichener als vorher.“
„Das Seminar ist sehr praxisnah, was ich sehr positiv finde.“
„Es wirkt tatsächlich, und ich bin nicht mehr so genervt.“

Wir über uns:
Die Vereine SMOG e.V. und Jollydent sind gemeinnützig. Die Tätigkeit innerhalb der Vereine ist ehrenamtlich. Um die wichtigen Projekte weiterhin erfolgreich durchführen zu können, sind wir auf Ihre Mitgliedschaft bzw. Spende angewiesen.
Sie haben Fragen oder möchten unsere Arbeit unterstützen? Rufen Sie uns einfach an.
SMOG                                                            jollydent
Schule machen ohne Gewalt e.V.                     Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V.
Schloßbergweg 4                                            Marktplatz 4
36286 Neuenstein- Saasen                              36151 Burghaun
Tel. 06677/918211                                           Tel. 06652/9110390
www.smogline.de                                            www.jollydent.de
Spendenkonto                                                Spendenkonto
Sparkasse Hersfeld- Rotenburg                        Sparkasse Hersfeld- Rotenburg
Kto.-Nr. 1018888                                             Kto.-Nr. 43809
BLZ 532 500 00                                              BLZ 532 500 00
Stichwort: SMOG Elternschule                        Stichwort: SMOG Elternschule

Träger: SMOG e. V. und Jollydent e. V.

DOWNLOAD

SMOG Elternschule

Info-Flyer

You don't have access to download this file.