Podiumsdiskussion bei der SGi Mengshausen

Aktuelles
Mo, 12/03/2018 - 13:16

Es ist schon Tradition, dass die SGi Mengshausen bei ihren Bundesliga Heimwettkämpfen im Schießsport in der Großsporthalle in Niederaula soziale Themen in den Focus nimmt.
So war beim letzten Heimwettkampf am Samstag, 1.12.2018, das Thema „Sexualisierte Gewalt im Sport“  die Vorgabe für eine Podiumsdiskussion an der Christian Bausch von der Sportjugend Hessen, Kriminalhauptkommissarin Doris Walther, Polizeipräsidium Osthessen und der 1. Vorsitzende von SMOG e.V. Erwin Maisch teilnahmen. Durch die Diskussion führte Manuela Schmermund von der SGi.
Christian Bausch startete die Diskussionsrunde mit einem Impulsreferat. Dabei ging er auch auf vorliegende wissenschaftliche Ergebnisse zu den Hintergründen von sexualisierter Gewalt ein. Für Erwin Maisch war dies eine Bestätigung der Arbeit von SMOG e.V., denn ein wichtiger Lösungsansatz ist, die Kinder zu sensibilisieren und vor allem stark zu machen, so wie es SMOG e.V. mit seinen Seminaren „Nicht mit mir“ und mit seinem Internetprogramm „Cool and Safe“ seit Jahren macht.
Doris Walther präsentierte themenbezogen aktuelle Zahlen aus Osthessen und zeigte die Rolle der Polizei als Anlaufstelle auf. Interessant, dass in ländlichen Regionen statistisch der Anteil der Sexualdelikte an der Gesamtkriminalität höher liegt als in Ballungsgebieten.
Dass das Publikum in der Halle aufmerksam die Diskussion verfolgte, war sicher ein Hinweis darauf, dass das Gespräch informativ und spannend war und dass die SGi Mengshausen mit diesem Thema wieder einmal voll ins Schwarze getroffen hatte.
Leider war dies bei dem anschließenden sportlichen Vergleich nicht in diesem Maße der Fall. Die SGi verlor an diesem Wochenende beide Wettkämpfe.

 

Teilnehmer der Talkrunde