Deutscher IPA-Freundschaftspreis an SMOG e.V.

Aktuelles
Mi, 04/20/2016 - 13:01

Die  60. Bundesvorstandssitzung der International Police Association (IPA), Deutsche Sektion,  vom 13.-17.4.2016 im Kongress- und Kulturzentrum Esperanto in Fulda bot die Kulisse zur Überreichung des Freundschaftspreises der IPA an den diesjährigen Preisträger, den Verein Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V. Aus den Händen des Präsidenten der Deutschen Sektion, Horst Bichl,  erhielten Erwin Maisch, 1. Vorsitzender, Wilhelm Hartmann, 2. Vorsitzender und Heide Aust, Geschäftsführerin von SMOG e.V. den Preis. Der Freundschaftspreis besteht aus einem Zinngefäß, der sogenannten „Nürnberger Kanne“ und einer Urkunde.
„Ich freue mich sehr, dass ich unseren Freunden von SMOG e.V. in dieser Form danken kann, für die seit Jahren hervorragende Zusammenarbeit. Mit dem interaktiven Lernprogramm „Cool and Safe“  für Kinder konnten wir gemeinsam ein weltweit einmaliges Projekt auf die Beine stellen.“, wirft Horst Bichl nicht ohne Stolz einen Blick auf die gemeinsame Arbeit.

Zusammen mit der Goethe Universität Frankfurt und der Firma mecom, Fulda, hatte SMOG e.V., unterstützt durch die IPA Sektionen aus Luxemburg und Deutschland „Cool and Safe“ mit Unterstützung der Europäischen Union über zwei Jahre entwickelt.

„Es ist für uns eine große Ehre, eine solche deutschlandweite Auszeichnung von der IPA zu erhalten. Die IPA war und ist für uns stets ein verlässlicher Partner, den wir sehr zu schätzen gelernt haben. Neben dem persönlichen Engagement zahlreicher IPA-Freunde hat uns die Kostenübernahme für die Herstellung der Begleitmaterialien zu „Cool and Safe“ entscheidend geholfen. Wir sagen aufrichtig ´danke´.“, sind sich die SMOG-Vertreter einig.

„Wir hoffen, dass es mit Eurer Hilfe gelingt, dieses herausragende Lernprogramm für Kinder noch weiter in Deutschland und darüber hinaus bekannt zu machen. Gerne würde wir auch Versionen für Flüchtlinge in Deutschland anbieten.“, blickt Erwin Maisch in die Zukunft.
„Leider ist das, wie bei vielen Dingen im Leben, mit Geld verbunden, das der Verein derzeit jedoch nicht hat. Vielleicht gelingt es uns aber, dafür Förderer und Unterstützer zu finden.“, ergänzt er.