Sparda-Bank spendet 2500,- Euro

Aktuelles
Fr, 02/26/2010 - 14:31

Die Sparda-Bank in Bad Hersfeld unterstützt Fußballturnier-Wochenende in der Geistalhalle

Bad Hersfeld (pm) – Mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro fördert der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Hessen die Arbeit des Vereins „Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.“, der das Hallenfußball-Spektakel ausrichtet. Neu bei den Turnieren, die an drei Tagen stattfinden: Der Eintritt ist für alle frei. Stattdessen bittet SMOG um Spenden für die Erdbeben-Opfer in Haiti. Ute Rudolph, Filialleiterin der Sparda-Bank in Bad Hersfeld, überreichte zum Auftakt des SMOG-Cups eine großzügige Spende an Erwin Maisch, Vorsitzenden des Vereins.

Die Sparda-Bank Hessen setzt sich seit vielen Jahren schon für diese besondere Veranstaltung ein. Denn die Genossenschaftsbank, die vor mehr als 100 Jahren als eine Solidar- und Wertegemeinschaft von Angehörigen der Bahn gegründet wurde, unterstützt vor allem Menschen und Einrichtungen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen – so auch das Netzwerk SMOG gegen Gewalt und Sucht. „Es ist wichtig, sich des Themas ‚Gewalt an Schulen und Kindergärten‘ anzunehmen und mit präventiver Arbeit für Schüler, Eltern und Lehrer dem Gewaltpotenzial entgegen zu wirken. Gerne leisten wir einen Beitrag dazu“, sagte Rudolph.

Der SMOG-Cup findet zum zehnten Mal statt und hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender der Fußballwelt Osthessens gefunden. Im Jahre 2003 wurde er schon mal in Bad Hersfeld ausgetragen, im vergangenen Jahr fanden die Turniere in Fulda statt. An drei Tagen stellen sich verschiedene Teams aus Jung und Alt, Profis und Amateuren wieder in den Dienst der guten Sache und schnüren für die Gewaltprävention ihre Fußballschuhe. Angeführt werden sie von dem Weltmeister von 1954 Horst Eckel.

Die Sparda-Bank Hessen fördert aus den Mitteln ihres Gewinn-Sparvereins jährlich mehr als 400 Projekte gemeinnütziger Initiativen, Organisationen und Vereine. Im vergangenen Jahr hat sie rund 1,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.